Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Grundschule Alt-Böckingen künftig vierzügig

Die Heilbronner Bürgermeister Agnes Christner und Andreas Ringle stellen den Siegerentwurf für den Erweiterungsbau vor. Gewonnen hat das Heilbronner Büro Krummlauf Teske Happold.

Wolfgang Müller
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Die Grundschule Alt-Böckingen künftig vierzügig
Der Siegerentwurf des Erweiterungsbaus für die Grundschule mit Blick von der Klingenberger Straße überzeugt die Jury. Visualisierung: Büro Krummlauf Teske Happold  Foto: Architekturbüro Krummlauf Teste Happold

Die Grundschule Alt-Böckingen wird um einen Neubau erweitert. Damit trägt Heilbronn den wachsenden Schülerzahlen im größten Stadtteil Rechnung. Die Planung sieht vier Klassenzimmer, eine Mensa und Räume für die Ganztagsbetreuung vor. Bürgermeisterin Agnes Christner und der neue Baubürgermeister Andreas Ringle haben am Freitag den Siegerentwurf vorgestellt. Die Jury entschied sich für die Planung des Heilbronner Architekturbüros Kummlauf Teske Happold. Die Vorschläge für die Außenanlagen stammen vom Schwaigerner Landschaftsarchitekten Michael Hink.

Meilenstein für den Schulentwicklungsplan

Die Erweiterung der Grundschule ist für Agnes Christner "ein Meilenstein für den Schulentwicklungsplan". Nach der Neckartalschule ist die Grundschule in der Ludwigsburger Straße jetzt die zweite Erweiterung in Böckingen. "Die Kinder in Böckingen sind schon geboren. Wir wissen, dass wir zusätzlichen Bedarf haben", sagte die Sozial- und Kulturbürgermeisterin.

Altbau von 1899 an der Kapazitätsgrenze

Derzeit besuchen rund 270 Schüler die dreizügige Bildungseinrichtung in Alt-Böckingen, so Jeannette Sautter, kommissarische Schulleiterin. Das Gebäude von 1899 ist an seine Kapazitätsgrenze gekommen. Künftig ist Platz für rund 400 Kinder, die dann in 16 Klassen unterrichtet werden. Dazu kommen die zwei Vorbereitungsklassen, die es derzeit bereits gibt. Die Schule wird dann vierzügig sein.

Die Grundschule Alt-Böckingen künftig vierzügig
Jeannette Sautter von der Schulleitung (von links), Elternbeirätin Gina Nagel und die Bürgermeister Andreas Ringle und Agnes Christner mit dem Siegerentwurf. Foto: Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Dreigeschossiges Gebäude in Holzbauweise

Die neuen Räume werden in einem dreigeschossigen Neubau untergebracht. Das Gebäude ist in Holzbauweise geplant. Die Fassade soll ebenfalls aus Holz gestaltet werden. Es wird südlich an das bestehende Schulgebäude angrenzen und lässt in Richtung Klingenberger Straße die Möglichkeit offen, Gewerbeflächen unterzubringen.

Baubürgermeister lobt hochwertige Architektur

Bürgermeister Ringle lobte die hochwertige Architektur des Siegerentwurfs und die geringen Eingriffe ins Gelände. Immerhin galt es, zwischen Klingenberger und Ludwigsburger Straße eine Höhendifferenz von rund fünf Metern zu überwinden. Darüber hinaus schätzt der Baubürgermeister an dem Entwurf, dass das Grundstück für alle offen ist. "Man kann durchlaufen", so Ringle.

Auch Klingenberger Straße aufgewertet

Der neue Baubürgermeister sieht in dem Planungsentwurf auch den Bereich der Klingenberger Straße aufgewertet. "Das ist das Zentrum von Alt-Böckingen." Das Konzept enthalte zudem Ansätze für moderne Pädagogik und vereinbare ökologische und ökonomische Kriterien.

Stadtsiedlung ist mit im Boot

Die Stadtsiedlung Heilbronn ist als städtische Tochter als Projektsteuerer mit im Boot. Sie übernimmt in Abstimmung mit der Verwaltung sämtliche Bauherrenaufgaben. Baubeginn ist laut Bürgermeister Ringle voraussichtlich im Jahr 2024. Jetzt stehen erst einmal Gespräche mit dem Wettbewerbssieger an. Dabei wird es unter anderem um eine Überarbeitung des Entwurfs gehen. Darüber hinaus müssen Stadtverwaltung und Gemeinderat einen Bebauungsplan für das überplante Areal aufstellen.

Zehn Planungsentwürfe sind eingegangen

Dass am Ende ein Heilbronner Büro bei der Jury die Nase vorne hatte, freut Ringle besonders. Immerhin haben zehn Architekten europaweit an dem Wettbewerb teilgenommen. Auf dem zweiten Platz landete das Büro Baumschlager Hutter aus München. Drittplatzierter ist das Atelier Starzak Strebiki + CH + Architekci aus Wahrschau.

Fertigstellung noch nicht terminiert

Wann der Neubau fertiggestellt sein wird, ist derzeit noch nicht terminiert. Klar ist aber, dass die Schule dann voraussichtlich vier zusätzliche Lehrkräfte benötigen wird. Derzeit machen hier 16 Lehrer Unterricht. "Wir sind für das nächste Jahr versorgt. Es ist aber knapp", sagt die kommissarische Schulleiterin.

Entwürfe ausgestellt

Interessierte Bürger können sich am Samstag, 30. Juli, selbst ein Bild von den Architekturentwürfen machen. Die Wettbewerbsarbeiten sind von 10 bis 14 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Alt-Böckingen ausgestellt.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben