Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Stuttgart/Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schlussakkord im perfiden Video der NSU-Mörder

Der NSU-Untersuchungsausschuss im baden-württembergischen Landtag untersuchte am Montag unter anderem, was nach dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter am Tattag im Jahr 2007 in Heilbronn passierte.

Von Carsten Friese
  |    | 
Lesezeit 3 Min
In dem Video des NSU, in dem auch die Trickfilmfigur «Paulchen Panther» vorkommt, bekennt sich die Terrorgruppe zu verschiedenen Morden. Foto: Archiv/Der Spiegel  Foto:

Von einem "ekelhaften Film" spricht Nikolaos Sakellariou (SPD), von einer "unglaublichen Kaltblütigkeit" Ulrich Goll (FDP), Matthias Pröfrock (CDU) sah schockierende Szenen: Mit großer Betroffenheit reagieren die Obleute im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags am Montag auf das vorgeführte Video der Zwickauer Rechtsterroristen. Es ist völlig still im Saal, als der 15-Minuten-Streifen des Nationalsozialistischen Untergrunds vorgespielt wird. Zu Szenen der Comic-Reihe

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel