Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Stuttgart/Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Polizistenmord: Abgeordnete irritiert über Diensttausch am Mordtag

Mühsam versucht der NSU-Ausschuss, den Polizistenmord in Heilbronn aufzuklären. Doch die Ermittler lassen viele Fragen offen. Der damalige Dienstplan bleibt verschwunden, und ein Kollege kann sein Schweigen nicht erklären.

  |    | 
Lesezeit 2 Min
 Foto:

Viele Fragen ohne Antworten hat es am Montag beim NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart gegeben: Irritiert haben die Landtagsabgeordneten auf die Aussage des Beamten reagiert, der 2007 am Mordtag den Dienst mit der Polizistin Michèle Kiesewetter tauschte. Warum Kiesewetter an diesem Tag unbedingt arbeiten wollte, ließ sich eben so wenig aufklären wie das Verschwinden des damaligen Dienstplanes. Der Ausschuss untersucht auch, ob die Polizistin ein Zufallsopfer war oder nicht. Ein Informant

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel