Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Mächtig Zoff rund um das Süddeutsche Eisenbahnmuseum in Heilbronn

Die Eisenbahn-Idylle trügt: Im Südwestdeutschen Eisenbahnmuseum in Böckingen gibt es seit einigen Jahren ein Hauen und Stechen. Ein negativer Höhepunkt: Der Pächter hat dem Eigentümer des Geländes Betretungsverbot erteilt. Die Justiz beschäftigt sich mit dem Fall.

Joachim Friedl
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Mächtig Zoff rund um das Süddeutsche Eisenbahnmuseum in Heilbronn
Die Lok-Parade im Süddeutschen Eisenbahnmuseum in Böckingen. Wird es nach den jüngsten Vorgängen jemals wieder Dampftage geben?  Foto: Friese

Es ist ungeheuerlich, was sich seit nunmehr drei Jahren im Verborgenen rund um das Süddeutsche Eisenbahnmuseum (SEH) im Heilbronner Stadtteil Böckingen abspielt und nun an die Öffentlichkeit gespült wurde. Die Vorwürfe reichen von Bereicherung, illegalem Gewerbe, Vernichtungsfeldzug bis widerrechtlichem Umgang von Privatvermögen und Hausfriedensbruch. Die Skandale beschäftigen zwischenzeitlich auch das Amtsgericht Heilbronn. In die falsche Richtung gelaufen Seinen Anfang nahm der Wirbel 2019,

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel