Spiel bestellt, tote Ratte erhalten

Pforzheim 

Email

Nicht schlecht gestaunt hat am Donnerstagvormittag eine Pforzheimerin, als sie ein geliefertes Paket öffnete, in dem sich eine tote Ratte befand. Als sie sich das Paket genauer ansah, stellte die Frau fest, dass das Paket nicht für sie bestimmt war, sondern an jemanden anderen adressiert war.

Bei den folgenden Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass eine in der Nähe wohnende Frau die eigentliche Adressatin des Pakets war. Sie hatte ein Spiel für eine Konsole bestellt.

Wer das Spiel aus der Lieferung nahm und gegen die tote Ratte austauschte, ist Gegenstand der aktuell laufenden Ermittlungen des Polizeireviers Pforzheim-Süd.