Senior übersieht wartende Autos an Ampel: Unfall mit mehreren Verletzten

Holzgerlingen 

Email

Am Donnerstag, 18. November, gegen 9.15 Uhr ist es auf der Bundesstraße 464 bei Holzgerlingen zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und mehreren Verletzten gekommen. Ein 80-jähriger Audi-Fahrer übersah aus bislang ungeklärter Ursache mehrere an einer Ampel vor der Einmündung zur Tübinger Straße in Fahrtrichtungen Tübingen wartende Autos und fuhr vermutlich ungebremst auf eine 34-jährige Dacia-Lenkerin, die ihren zweijährigen Sohn mit im Auto hatte, auf.

Der Dacia wurde mit einer solchen Wucht erfasst, dass er sich zunächst um 180 Grad drehte, bevor er gegen den VW einer 37-Jährigen prallte, die vor dem Dacia stand. Der VW wiederum wurde auf einen 50-jährigen BMW-Fahrer aufgeschoben, rollte daraufhin rechts über zwei Fahrstreifen und blieb rechts von der Fahrbahn im Grünstreifen stehen.

Rettungsdienst setzt Hubschrauber ein

Der Senior kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Die schwer verletzte 34-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Kleinkind wurde leicht verletzt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 37-jährige VW-Lenkerin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, blieb vermutlich aber unverletzt.

Insgesamt war der Rettungsdienst mit vier Rettungswagen, drei Notarztfahrzeugen, einem Rettungshubschrauber und 13 Einsatzkräften vor Ort. Die Freiwilligen Feuerwehren Böblingen und Sindelfingen waren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 23 Wehrkräften im Einsatz. Der Audi, der Dacia sowie der VW mussten abgeschleppt werden. Der Streckenabschnitt musste teilweise komplett gesperrt werden. Gegen 12.40 Uhr konnte die gesamte Fahrbahn wieder freigegeben werden. Es bestand eine örtliche Umleitung. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 70.000 Euro geschätzt.