Lkw verliert Europaletten auf der A81

Pleidelsheim 

Email

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 16.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 20.10 Uhr auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord ereignete.

Ein 50-jähriger Mann war mit einem Kleinlastwagen von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn unterwegs. Vermutlich weil seine Ladung, bestehend aus vier Europaletten, nicht ordnungsgemäß gesichert war, rutschte diese von der Ladefläche, wie die Polizei Ludwigsburg am Mittwoch mitteilte. Die Europaletten lagen auf der gesamten Fahrbahn verteilt. Zwei nachfolgende Verkehrsteilnehmer, ein 39-jähriger Citroen-Lenker und eine 48 Jahre alte Opel-Lenkerin, fuhren im Anschluss über die Gegenstände, wodurch ihre Fahrzeuge beschädigt wurden.

Ein 26-jähriger VW Touran-Lenker, der auf der linken Spur fuhr, erkannte das Geschehen und bremste sein Fahrzeug ab. Eine dahinterfahrende 23-Jährige, die am Steuer eines VW Golf saß, bemerkte dies vermutlich nicht rechtzeitig und fuhr auf den VW Touran auf. Obendrein stieß ein 28-jähriger Skoda-Lenker noch mit dem VW Golf zusammen.

Durch den Unfall erlitt die 23-jährige Frau leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Darüber hinaus befanden sich 16 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mundelsheim mit drei Fahrzeugen sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Ludwigsburg im Einsatz. Sie kümmerten sich vor Ort um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten und um die Ladung. Drei der insgesamt sechs beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Reinigungsarbeiten und der Bergungsmaßnahmen war die Autobahn bis kurz nach 22 Uhr voll gesperrt. Hierdurch kam es zu einer Verkehrsbehinderung mit stockendem Verkehr von etwa drei Kilometern Länge. Zudem erfolgte eine Ausleitung über die Anschlussstelle Pleidelsheim.