Hilfeschreie nach Corona-Party im Wald

Wimsheim 

Email

Hilfeschreie aus dem Wald in der Nähe eines Sportplatzes im Enzkreis lösten am Donnerstagabend gegen 18.05 Uhr einen größeren Polizeieinsatz aus, wie die Polizei Pforzheim berichtet. Aufmerksame Passanten verständigten demnach die Polizei über Notruf, nachdem sie die Schreie gehört hatten. Eintreffende Einsatzkräfte nahmen die Rufe anschließend ebenfalls wahr. Zur Unterstützung wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

Mittels dessen Wärmebildkamera wurden zwei Personen im Waldgebiet ausfindig gemacht, die offenbar vor den suchenden Streifen am Boden flohen. Den Einsatzkräften gelang es, eine 16-Jährige und einen 18-Jähriger daraufhin festzunehmen und einer Kontrolle zu unterziehen. 

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fand im betreffenden Waldgebiet eine größere Corona-Party statt. Auf dem Nachhauseweg habe sich der 18-Jährige den Fuß leicht vertreten, weshalb es zu den Schreien kam. Der alkoholisierte Mann hatte wohl Gefallen an den Schreien, weshalb er diese nicht unterband.

Die leicht alkoholisierte 16-Jährige wurde nach der Kontrolle ihren Sorgeberechtigten überstellt. Der 18-Jährige hatte eine Alkoholwert von mehr als 2 Promille. Nach ersten Erkenntnissen soll sich die Corona-Party mit mehr als 15 Personen kurz vor dem Eintreffen der Polizei aufgelöst haben.

Neben dem Polizeihubschrauber war das Polizeipräsidium Pforzheim mit vier Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Das Polizeirevier Mühlacker hat die Ermittlungen aufgenommen.