Falsche Polizisten ergaunern 27.000 Euro

Kirchheim am Neckar  Telefonbetrüger haben sich gegenüber einem Ehepaar in Kirchheim am Neckar als Polizisten und Richter ausgegeben und die Beiden dazu gebracht, rund 27.000 Euro zu überweisen.

Von unserer Redaktion
Email
Obwohl die Polizei immer wieder vor sogenannten falschen Polizisten warnt, sind Betrüger in manchen Fällen mit ihrer Masche erfolgreich. Foto: dpa

Bereits am Freitagvormittag hatte sich ein Unbekannter bei der Frau gemeldet und hörbar aufgelöst um Hilfe gebeten. Nach nur einem Satz übernahm ein weiterer Mann das Gespräch und stellte sich als Polizeibeamter vor. Er berichtete, dass der Sohn einen tödlichen Unfall verursacht habe und sich derzeit in Untersuchungshaft befinde. Nach Rücksprache mit der zuständigen Richterin könnte die Haft durch sofortige Zahlung eines Strafbefehls aufgehoben werden.

Gespräch dauerte mehrere Stunden

Durch weitere geschickte Gesprächsführung übten die Täter Schritt für Schritt mehr Druck auf die Angerufenen aus und konnten letztlich erreichen, dass sie die Überweisung durchführten, wie die Polizei Ludwigsburg am Montag mitteilte. Die Unbekannten verfolgten dabei jeden Schritt am Telefon und hielten die Telefonische Verbindung über mehrere Stunden aufrecht. Dabei drohten sie wiederholt mit dem Platzen der Vereinbarung, sofern das Ehepaar weitere Personen informieren sollte.

Erst gegen 18 Uhr wurde der Betrug schließlich bemerkt.