Ein Toter und mehrere Verletzte bei schwerem Frontalunfall

Oberstenfeld  Am Samstagabend ereignete sich auf der Landesstraße 1100 bei Oberstenfeld ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer an den Folgen seiner Verletzungen starb. Sechs weitere Personen wurden nach Polizeiangaben zum Teil schwer verletzt.

Von unserer Redaktion
Email

Der 56-jährige Fahrer eines mit vier weiteren Personen besetzten Citroen befuhr gegen 20.40 Uhr die L1100 von Oberstenfeld kommend in Richtung Sauserhof. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Citroen auf regennasser Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen entgegenkommenden VW, wie die Polizei Ludwigsburg am Sonntag mitteilte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Fahrer und eine 17-Jährige auf der Rückbank im Fahrzeug schwer verletzt eingeklemmt. Zudem geriet der Citroen in Brand. Das Feuer konnte durch Ersthelfer schnell gelöscht werden.

Neben der 16-jährigen Tochter, die als Beifahrerin im Fahrzeug saß, wurde die beiden weiteren Mitfahrerinnen im Alter von 16 Jahren ebenfalls schwer verletzt. Die 31-jährige Fahrerin des VW und ihr zweijähriger Sohn wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der 56-jährige Fahrer des Citroen erlag kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Es waren die Feuerwehren Großbottwar, Oberstenfeld und Marbach mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 43 Mann vor Ort im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort, ebenso drei Notarztwagen sowie die Straßenmeisterei Ludwigsburg mit einem Fahrzeug.

Die L1100 war bis 1.50 Uhr für die Dauer der Unfallaufnahme und die Reinigung der Fahrbahn in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.