Auch am Mittwoch kein Schienenverkehr in Karlsruhe

Karlsruhe/Region  Wegen Schäden am Schienennetz gilt vorerst ein Notfallkonzept für die Bahnen. Auswirkungen könnte dies auch auf die Linien S4 und S41/S42 in der Region haben.

Von unserer Redaktion und dpa
Email

Die Trams und Stadtbahnen in Karlsruhe werden aufgrund von Schäden am Schienennetz auch am Mittwoch nicht regulär fahren können. Für die Bahnen gilt daher vorerst ein Notfallkonzept, wie die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) in der Nacht mitteilten. Wegen des Schienenersatzverkehrs könne es zu Engpässen und Fahrtausfällen kommen.

Pendler müssen sich auch in den kommenden Tagen auf Probleme im Tram- und Stadtbahnverkehr einstellen. Die Schäden müssten erst beseitigt werden, sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) am Mittwoch. Wenn alles gut laufe, könnte das in ein, zwei Tagen erledigt sein. Sollte eine größere Zahl an Fahrzeugen betroffen sein, könnte es aber auch länger dauern.

Bereits am Dienstag war der gesamte Tram- und Stadtbahnverkehr eingestellt worden. Grund waren einem Sprecher der Verkehrsbetriebe zufolge möglicherweise durch sommerliche Hitze bedingte Schäden an mehreren Schienenstrecken. „Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, im Bereich der Gleise im gesamten Stadtgebiet besonders vorsichtig zu sein, bis die Schäden und Verunreinigungen durch die VBK vollständig beseitigt sind“, hieß es weiter.

Fahrtausfällen möglicherweise auch auf S4 und S41/S42 

Die Beeinträchtigungen in Karlsruhe werden auch den Schienenverkehr außerhalb von Karlsruhe betreffen, so auch die Linien der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG). Der S4 Eilzug endet aus dem Kraichgau kommend am Karlsruher Hauptbahnhof, andere Bahnen der S4 enden in Grötzingen Oberaustraße. Dort ist der Umstieg in die S5 möglich. Auf den Linien S41/S42 sowie der S4 zwischen Heilbronn und Öhringen kann es zu Fahrtausfällen kommen.