Wildschwein verletzt Senior und Kleinkind

Sachsenheim  Nachdem ein Wildschwein in Sachsenheim einen Senior und ein Kleinkind verletzt hatte, setzte die Polizei einen Hubschrauber zur Überwachung des Tieres ein.

Wildschwein
Wildschweine sind schnell, massig und haben messerscharfe Zähne. Foto: dpa   Foto: Lino Mirgeler (dpa)

Ein Wildschwein hat in Sachsenheim im Kreis Ludwigsburg einen Rentner und ein Kleinkind verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte eine Passantin das aggressive Tier am Samstag gemeldet, bevor sie in einen Bus stieg, um ihm zu entkommen. Danach griff das Wildschwein einen 74-Jährigen an und verletzte ihn so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Als die Polizei das Martinshorn einschaltete, rannte das Tier davon und rammte die Terrassentür eines Hauses. Durch umherfliegende Glassplitter wurde ein 18 Monate altes Kind im Haus leicht verletzt.

Die Polizei überwachte das Wildschwein schließlich sogar mit einem Hubschrauber - und stellte fest, dass es in einen Wald lief und dort auf Artgenossen traf. In den Wäldern um Sachsenheim fand demnach an dem Tag eine Treibjagd statt. Ob sie mit der Attacke zusammenhängt, wurde zunächst noch geprüft.

Mehr zum Thema: Was bei einer Begegnung mit einem Wildschwein zu tun ist 

 

Zuletzt kam es im Südwesten öfter zu unliebsamen Begegnungen mit Wildschweinen. Im März verirrte sich eines in das Ostalb-Klinikum in Aalen und wurde von der Polizei erschossen. Kurz zuvor hatten fünf Tiere in Bretzfeld versucht, in einen Discounter einzudringen. Zudem sorgten zwei Keiler für Aufsehen, als sie durch einen Supermarkt bei Karlsruhe rasten und wieder verschwanden.