Verhaftungen bei Durchsuchungen in Asylunterkünften und Wohnungen

Mannheim 

Email

Bei großangelegten Drogenrazzien in mehreren Flüchtlingsunterkünften und Wohnungen in Baden-Württemberg sind am Donnerstag mehrere Menschen festgenommen worden.

Durchsucht worden seien unter anderem ein Hotel in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis), in dem Flüchtlinge untergebracht sind, wie ein Sprecher der Polizei Mannheim sagte. Insgesamt ermittelte die Polizei gegen 107 Verdächtige, 41 Haftbefehle lagen zur Vollstreckung vor.

Eine erste Razzia der Polizei gab es bereits am Dienstag. Dabei wurden 16 Menschen verhaftet. Die ersten elf Verdächtigen wurden allerdings noch vor den beiden Razzien in dieser Woche verhaftet. Schwerpunkt der Durchsuchungen am Donnerstag waren Mannheim, Heidelberg und der Rhein-Neckar-Kreis. Aktiv waren die Beamten auch in Karlsruhe, Freiburg und Bad Wurzach (Kreis Ravensburg).

Über die genaue Anzahl der dabei Festgenommenen oder Verhafteten lagen am Vormittag noch keine Zahlen vor. Bereits Anfang Juli hatte die Polizei nach Hinweisen auf Rauschgifthandel mehrere Flüchtlingsunterkünfte im Bodenseekreis durchsucht und neun Verdächtige festgenommen. Fahnder durchkämmten unter anderem Asylbewerberheime in Tettnang, Friedrichshafen und Überlingen.

Vorausgegangen waren intensive Ermittlungen gegen elf Asylbewerber zwischen 20 Jahren und 28 Jahren. Sie sollen mit Marihuana und Haschisch gehandelt sowie Drogen an Minderjährige abgegeben haben. Gegen fünf der Männer wurde Haftbefehl erlassen. lsw