VW vollständig ausgebrannt

A81/Korntal-Münchingen 

Am Donnerstag gegen 14.10 Uhr geriet ein VW Crafter während der Fahrt auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Feuerbach und -Zuffenhausen im Baustellenbereich in Brand.

Der 34 Jahre alte Fahrer, der sich mit sechs Monteurs-Kollegen auf der Heimfahrt in Fahrtrichtung Heilbronn befand, bemerkte zunächst einen ungewöhnlichen Geruch im Fahrzeug und schließlich quoll Rauch aus der Lüftung. Der Fahrer steuerte den Wagen hierauf auf den Verzögerungsstreifen im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen und stellte ihn ab.

Anschließend stiegen alle sieben Personen aus. Ein Streifenwagen, der sich zufälligerweise dahinter befand, sicherte das brennende Fahrzeug ab. Der Verzögerungsstreifen war in der Folge blockiert. Es erfolgte eine Alarmierung der Feuerwehr, worauf insgesamt 55 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigsburg sowie der Freiwilligen Feuerwehren Korntal-Münchingen und Ditzingen mit neun Fahrzeugen ausrückten.

Während der Einsatzmaßnahmen mussten die Fahrbahnen teilweise komplett gesperrt werden. Gegen 15.15 Uhr war der Brand, der vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen war, gelöscht. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Gegen 16.35 Uhr war der Einsatz vor Ort beendet. Der Sachschaden dürfte sich etwa 15.000 Euro belaufen.