Unwetter führt zu zahlreichen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr

Ludwigsburg 

Der Schwerpunkt des Unwetters, das bereits schon am frühen Nachmittag über den Landkreis Ludwigsburg zog, lag zu Beginn überwiegend im Bereich Marbach am Neckar, Affalterbach und
Remseck-Hochdorf. Es wurden Straßen überflutet und Keller liefen voll. Die Ortsdurchfahrten in  Affalterbach und in Remseck-Hochdorf mussten jeweils für mehrere Stunden für den Durchgangsverkehr
gesperrt bleiben.

Ebenso die Landesstraße 1127 zwischen Affalterbach und Winnenden. Diese war zeitweise ebenfalls in Teilen überflutet. Die Kreisstraße 1669 zwischen Hochdorf und Affalterbach war so stark von Geröll und Schlamm überzogen, dass diese mindestens bis Montag gesperrt bleibt. Auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ereigneten sich vier Verkehrsunfälle
ohne Verletzte infolge Aquaplanings durch Starkregen.

In den Abendstunden kam es in Sachsenheim in der Bissinger Straße zu einem weiteren Einsatz. Dort gab das Erdreich in einer Baugrube aufgrund der starken Regenfälle nach. In der  Folge rutschte eine als
Abdeckung verlegte Metallplatte in die Baugrube, durchtrennte die freigelegte Gasleitung und es trat Gas aus. Daraufhin mussten etwa 70 Bewohner der umliegenden Gebäude ihre Wohnungen vorsorglich für die
Dauer des Einsatzes verlassen. Der Gasaustritt konnte gestoppt werden. Gegen 23 Uhr konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Unwetter zog schließlich über Bietigheim-Bissingen, Sachsenheim, Sersheim und Vaihingen/Enz sowie weiter in den Enzkreis und verursachte in Teilen noch kurzzeitig überflutete Straßen.