Unfall zwischen Lkw und Bus verursacht langen Stau auf der A81

Asperg  Ein Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Bus ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und -Süd. In Fahrtrichtung Stuttgart kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Von unserer Redaktion
Email

Möglicherweise wegen Sekundenschlafs ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 4.35 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und -Süd im Bereich einer Steigung ein Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Bus.

Der 28 Jahre alte Reisebus-Fahrer war wohl kurz eingenickt, was dazu führte, dass er auf dem rechten Fahrstreifen auf einen relativ langsam fahrenden Sattelzug auffuhr, wie die Polizei Ludwigsburg am Morgen mitteilte.

Keine Fahrgäste im Bus

Der Bus wurde in der Folge nach rechts abgewiesen, prallte zunächst gegen die Leitplanken und kam schließlich im Grünstreifen zum Stehen. Im Bus befanden sich keine Fahrgäste. Er war lediglich mit einem zweiten 50-jährigen Zusatzfahrer besetzt.

Der Sattelzug, der Molkereiprodukte geladen hatte, war noch bedingt fahrbereit und konnte vom 62-jährigen Lenker bis zu einem Parkplatz im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd gefahren werden.

Bergungsarbeiten dauern mehrere Stunden

Der Reisebus musste durch einen sogenannten Masterlift, der zur Bergung von Fahrzeugen des Schwerlastverkehrs eingesetzt wird, und durch einen weiteren Abschleppwagen geborgen werden. Dies gestaltete sich schwierig, so dass die Bergung erst gegen 7.30 Uhr abgeschlossen war.

Im Anschluss mussten weitere technische Maßnahmen durchgeführt werden, bis das Fahrzeug schließlich gegen 8.50 Uhr vollständig abgeschleppt werden konnte. Der rechte Fahrstreifen war bis dahin gesperrt. Die Autobahnmeisterei Ludwigsburg sicherte während des Einsatzes ab und führte Reinigungsarbeiten durch.

Der entstandene Rückstau betrug zeitweise mehr als zehn Kilometer. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 70.000 Euro.

>>Aktuelle Verkehrsnachrichten