Ultraleichtflieger stürzt bei Schwäbisch Hall ab

Von Jürgen Kümmerle

Obersontheim  Ein 66 Jahre alter Pilot eines Ultraleichtflugzeuges ist am Dienstagabend in Mittelfischach mit seinem Fluggerät abgestürzt und ums Leben gekommen.

 

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen mitteilte, hatte der Pilot im Ort bei Schwäbisch Hall Start- und Landeübungen gemacht. Dabei stürzte das Fluggerät ab und fing nach dem Aufprall am Boden Feuer. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Mann schon tot. 

Der Brand am Wrack des Flugzeugs wurde von der Feuerwehr gelöscht. Der Pilot flog nach Polizeiangaben alleine mit dem Flugzeug. Wie es genau zu dem Unfall kam, ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ermittlungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung

 Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurden eingeschaltet. Sie sollen heute das Wrack untersuchen, bevor es geborgen werden kann. 

Der Flugplatz, auf dem der Ultraleichtflieger  am Dienstagabend verunglückte, liegt zwischen Mittelfischach und Unterfischach im Landkreis Schwäbsich Hall. 

 

Mitte April verunglückten ein Kleinflugzeug und Ultraleichtflugzeug 

Bereits vor etwa zwei Wochen verunglückten zwei Kleinflugzeuge im Kreis Schwäbisch Hall, zwei Menschen kamen dabei um Leben.  Einer der Piloten kam aus dem Landkreis Heilbronn.