Todesdrohung eines 18-Jährigen führt zu Polizeieinsatz in Mosbach

Von unserer Redaktion

Mosbach  Weil ein 18-Jähriger in sozialen Netzwerken die Tötung eines Polizeibeamten und dessen Familie androhte, kam es am Samstagmorgen zu einem Großeinsatz der Polizei in Mosbach-Neckarelz (Neckar-Odenwald-Kreis).

Da auf einem der Beiträge der Tatverdächtige mit einer Schusswaffe abgebildet war, wurden Spezialeinheiten der Polizei angefordert. Der junge Mann wurde beim Verlassen des Wohnhauses von Einsatzkräften des Polizeireviers Mosbach vorläufig festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Mosbach und das Polizeipräsidium Heilbronn am Samstagnachmittag gemeinsam mitteilten.

Bei der vom Amtsgericht Mosbach angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler Utensilien für den Drogenkonsum und eine Soft-Air-Waffe. Eine weitere in der Wohnung angetroffene 29-jährige Person wurde wegen des Verdachts anderer Straftaten ebenfalls vorläufig festgenommen. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen den 18-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet. Da er darüberhinaus ein Mitglied einer wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten Jugendgruppe ist, wurde von der Stadt Mosbach ein zeitlich befristeter Platzverweis für einen Bereich der Innenstadt von Mosbach ausgesprochen.