Razzien mit mehr als 140 Beamten in Mannheim

Mannheim 

Email

Mit etwa 140 Beamten hat die Polizei im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt-West Razzien gegen Kriminelle durchgeführt. Vier Gaststätten in der Mittelstraße, in der Lutherstraße und in der Langstraße seien am Donnerstagabend durchsucht worden, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht. Eine weitere Gaststätte sei losgelöst von der Razzia untersucht worden. Unter anderem werde nun wegen des Verdachts der Geldwäsche, Förderung der Prostitution sowie wegen Verstößen gegen das Arzeimittel- und Waffengesetz gegen vier Verdächtige ermittelt.

Ein Mann habe beim Betreten einer Gaststätte durch die Beamten noch Drogen geschluckt. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr bestehe jedoch nicht, sagte der Sprecher. Welche Drogen der Mann in welcher Menge zu sich genommen hatte, war vorerst nicht bekannt.

Frühere Ermittlungen gegen eine Einbrecherbande hätten ergeben, dass es sich bei den Objekten vermutlich um Rückzugsorte für Kriminelle handele, die dort Straftaten planten, teilte die Polizei mit. Mehrere Verdächtige seien zur Identitätsfeststellung vorübergehend festgehalten worden. Festnahmen habe es zunächst nicht gegeben. dpa