Mann wegen Brandstiftung zu Gefängnisstrafe verurteilt

Mosbach Wegen schwerer Brandstiftung ist ein 26 Jahre alter Mann in Mosbach zu einer Gefängnisstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden.

Das Landgericht Mosbach sah es am Montag als erwiesen an, dass er im Oktober 2017 in einem Vereinsheim in Aglasterhausen Feuer gelegt hat. Als der Brand ausbrach, befanden sich in dem Haus neun Bewohner. Der Angeklagte sei dann zur Freiwilligen Feuerwehr gefahren und habe sich am Löscheinsatz beteiligt. Die Bewohner konnten sich selbst retten, erlitten aber leichte Rauchvergiftungen.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gefängnisstrafe von 5 Jahren und 6 Monaten wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit besonders schwerer Brandstiftung für den Mann gefordert. Die Verteidigung hat eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren zur Bewährung wegen schwerer Brandstiftung beantragt.