Mann leistet massiven Widerstand bei Wohnungsräumung

Pforzheim 

Beamte des Polizeireviers Pforzheim Nord und der Polizeihundeführerstaffel unterstützten eine Gerichtsvollzieherin am Mittwochmorgen in der Oranierstraße bei der Räumung einer Wohnung. Dabei widersetzte sich der 56-Jährige polizeibekannte Betroffene den Maßnahmen derart massiv, dass er selbst und zwei Polizeibeamte Verletzungen erlitten.

Bereits beim Öffnen der Wohnung habe der 56-Jährige die Staatsdiener mit Insektenspray besprüht, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag mitteilte. Anschließend schloss er sich wieder ein.

Als sich die Beamten mit Unterstützung eines Schlossers Zutritt verschafften, wurde der Mann sofort handgreiflich und verletzte dabei zwei Polizisten. Nur durch den Einsatz eines Diensthundes gelang es den Beamten, den völlig außer Rand und Band geratenen Mann zur Räson zu bringen. 

Das der Hund dem Mann ins Bein gebissen hatte, musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort konnte der 56-Jährige schließlich besänftigt werden, heißt es im Polizeibericht. Der Mann wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angezeigt.