33-Jähriger nach Angriff auf Lebensgefährtin in Haft

Bietigheim-Bissingen 

Email

Nach dem Angriff eines 33-Jährigen auf seine 23-jährige Lebensgefährtin am Mittwoch gegen 22 Uhr in Bietigheim-Bissingen befindet sich der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Das teilten die Polizei Ludwigsburg und die Staatsanwaltschaft Heilbronn am Freitag gemeinsam mit.

Den Ermittlungen zufolge hatten die beiden zum Tatzeitpunkt einen heftigen Streit, in dessen Verlauf der 33-Jährige von der 23-Jährigen die Herausgabe von Geld und Bankkarte gefordert haben soll. Im Zuge dessen soll er die Frau auch körperlich angegangen und mit einer Eisenstange bedroht haben. Da diese aber die Herausgabe verweigerte, verließ der Tatverdächtige ohne Beute das Haus, wobei er mit der Eisenstange noch auf eine Mülltonne eingeschlagen haben soll, bevor er endgültig den Tatort verließ. Als er später zurückkehrte, nahmen ihn die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten fest.

Ein Atemalkoholtest bestätigte mit einem Wert von rund 1,8 Promille den Verdacht einer erheblichen Alkoholisierung des Mannes. Er musste sich noch in der Nacht einer Blutentnahme unterziehen und verblieb bis zu seiner Vorführung im polizeilichen Gewahrsam.

Der 33-Jährige wurde am Donnerstag von Kriminalbeamten einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte.