16-Jähriger führt Explosion in Heimeinrichtung herbei

Grötzingen 

Von unserer Redaktion
Email

Eine Explosion in einer Heimeinrichtung in Grötzingen im Landkreis Karlsruhe führte am Montagabend ein 16-jähriger Heimbewohner herbei. Dabei wurde nach Angaben der Polizei Karlsruhe ein 13-jähriger Junge leicht verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hielt sich der 16 Jahre alte Beschuldigte gegen 21.20 Uhr gemeinsam mit vier weiteren minderjährigen Heimbewohnern in einem Zimmer auf. Aus einem nicht näher definierbaren Grund verließ der 16-Jährige das Zimmer und kündigte eine Explosion an: In der Folge holte er sich ein Raumspray und sprühte den Inhalt durch eine Beschädigung der Tür in das Türblatt ein. Zwei der drei weiteren Personen, welche sich zu diesem Zeitpunkt noch in dem Zimmer befanden, versteckten sich aufgrund des Geräusches hinter einem sich im Raum befindlichen Stuhl. Ein weiterer blieb auf dem Bett, welches sich unmittelbar neben der Tür befand, sitzen. Kurz darauf entzündete der 16-Jährige das Gasgemisch und es kam zur Explosion.

Durch die Detonation wurde ein 13-Jähriger durch umherfliegende Holzsplitter am linken Unterarm leicht verletzt. Die beiden anderen Anwohner erlitten keine Verletzungen. Durch die Erschütterung wurde die Tür so stark beschädigt, so dass diese nach Auskunft der Betreuer ausgetauscht werden müsse.

Der Täter konnte durch die eingesetzten Beamten widerstandslos festgenommen werden. Er muss sich wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion verantworten, heißt es im Polizeibericht.