15-Jähriger bedroht Personen - Schusswaffe entpuppt sich als Spielzeug

Karlsruhe 

Email

Ein 15-Jähriger bedrohte am Dienstag gegen 19.45 Uhr im Karlsruher Schlossgarten aus einer Personengruppe heraus zwei Park-Besucher - darunter ein Teilnehmer des dortigen Klimacamps - mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Nachdem einer der Betroffenen die Polizei verständigt und den Jugendlichen verfolgt hatte, konnten ihn Beamte des Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz bei der Fahndung in der Zähringerstraße unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen stellen und kontrollieren.

Eine Waffe führte der 15-Jährige nicht mehr bei sich. Der Jugendliche gab an, dass es sich lediglich um eine Spielzeugwaffe gehandelt habe, welcher er sich inzwischen entledigt hatte. Eine weitere Streife der Polizei konnte die Waffe schließlich im Karlsruher Schlossgarten in Nähe des Klimacamps sicherstellen. Dabei bestätigten sich die Angaben der auf den ersten Blick täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Nur ein orangefarbenes Plastikteil im Lauf deutete auf ein Spielzeug hin.

Wie sich herausstellte, trat der aggressiv gestimmte Jugendliche mit mehreren Begleitern zwei Geschädigten gegenüber, richtete die Anscheinswaffe gegen sie und zielte damit umher. Über die Motivlage liegen der Polizei keine Erkenntnisse vor.

Der 15-Jährige wurde eingehend über die mit einer Anscheinswaffe verbundenen Gefahren aufgeklärt und anschließend in die Obhut seiner Mutter übergeben. Ihm nehmen sich nun die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Sachbearbeiter vom "Haus des Jugendrechts" an.