Unbekannte werfen Fahrrad in Oberleitung

Bad Rappenau  Ein in einer Oberleitung hängendes Fahrrad bei Bad Rappenau hat in der Nacht auf Montag eine Stadtbahn zu einer Schnellbremsung gezwungen. Die Bundespolizei sucht Zeugen.

Von unserer Redaktion
Email

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr mit einem Fahrrad ist es in der Nacht auf Montag (28.06.2021) gegen 0.30 Uhr am Haltepunkt Bad Rappenau-Kurpark gekommen.

Bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei zufolge, warfen wohl zwei bislang unbekannte Täter ein Fahrrad von der Fußgängerbrücke des Haltepunkts auf die darunter verlaufende Bahnstrecke. Das Fahrrad verfing sich im Tragseil der Oberleitung und blieb darin hängen. Ein kurz darauf einfahrender Lokführer einer Stadtbahn in Richtung Heilbronn bemerkte das Fahrrad und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein, so dass der Zug nur wenige Meter vor dem Hindernis zum Stillstand kam, wie das Bundespolizeirevier Heilbronn mitteilte.

Durch den Vorfall wurde zwar niemand verletzt, allerdings musste für die Entfernung des Fahrrads aus der Oberleitung durch den technischen Dienst der Deutschen Bahn die Bahnstrecke anschließend gesperrt werden. Am Haltepunkt stellten die Beamten der Bundespolizei am Bahnsteig zudem eine mutmaßlich mit Schottersteinen beworfene und gesplitterte Scheibe der Fahrplanvitrine fest.

Das Bundespolizeirevier Heilbronn ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung sowie des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet Zeugen, die Hinweise zum Vorfall oder zu den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 07131 8882600 zu melden.