Sattelzug prallte in mobile Sperrwand und verursacht gewaltigen Sachschaden

Karlsruhe 

Email

Bei dem Aufprall eines Sattelzuges auf eine mobile Sperrwand entstand am frühen Dienstagmorgen ein Sachschaden von geschätzten 80.000 Euro. Der 50-jährige Fahrer eines Sattelzuges war gegen 1.15 Uhr auf der Bundesautobahn 5 zwischen den Ausfahrten Karlsruhe-Nord und Bruchsal auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Aufgrund von Bauarbeiten wurden zwei Vorwarner und auf dem rechten Fahrstreifen ein Lkw mit Anhänger, auf dem die Sperrwand montiert war, eingesetzt.

Aus bislang unbekannter Ursache achtete der 51-Jährige nicht auf die Hinweisschilder und fuhr ungebremst in den Anhänger. Die Sperrwand wurde zerstört und das Zugfahrzeug erheblich beschädigt. Der Sattelzug kam nach circa 145 Metern auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Personen wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn gereinigt werden.