Jubelfeiern und Autokorsos: Polizei ist für die EM gerüstet

Rhein-Neckar-Kreis 

Email

In der Zeit vom 11. Juni bis 11. Juli findet die 16. Fußball-Europameisterschaft, verteilt auf insgesamt zehn europäische Städte und der Stadt Baku, statt. Während vier Turnierspiele in München ausgetragen werden, fiebern erwartungsgemäß auch im Rhein-Neckar-Kreis viele tausende Menschen mit ihren Mannschaften begeistert mit.

Trotz aller berechtigter Freude über den Rückgang der Infektionszahlen appelliert das Polizeipräsidium Mannheim, weiter vorsichtig zu sein und bereits erzielte Erfolge bei der Pandemiebekämpfung nicht aufs Spiel setzen. Die Polizei weist darauf hin, dass die Corona-Verordnung auch während der Fußball-EM weiter ihre Gültigkeit behält. Public-Viewing wie bei vergangenen Turnieren könne derzeit nicht stattfinden, größere Personenansammlungen im öffentlichen Raum seien aber zulässig. Einzelne Personen, die auf Krawall und Straftaten aus sind, werden die Beamten besonders im Blick behalten.

Das Polizeipräsidium Mannheim ist mit einem eigens für die Fußball-EM 2021 ausgearbeiteten Konzept gut auf alle Eventualitäten dieses Großereignisses vorbereitet. Die Einhaltung der geltenden Bestimmungen wird von Polizeibeamtinnen und -beamten in einer der Lage angepassten Einsatzstärke kontrolliert. Das gesamte Konzept ist auf Flexibilität ausgerichtet, bei Bedarf sei es somit möglich, schnell und zielgerichtet an unterschiedlichen Örtlichkeiten zu intervenieren, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Polizei geht davon aus, dass auch in den kommenden Wochen mit den fast schon traditionellen Autokorsos und Jubelfeiern zu rechnen ist und hat sich auch darauf eingestellt.