Brand in Holz verarbeitender Firma

Eppingen-Richen 

Email

Zu einem Feuer in einem holzverarbeitenden Betrieb im Eppinger Stadtteil Richen sind in der Nacht mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Heilbronn ausgerückt. Der Brand sei um ungefähr 23 Uhr in einem Silo mit Sägespänen ausgebrochen, wie Feuerwehr und Polizei melden. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Schadens sei derzeit noch nicht abzuschätzen.

Mitarbeiter entdeckt Feuer

Als die Eppinger Feuerwehrleute eintrafen, stand die zentrale Sortieranlage des Unternehmens bereits in Flammen, berichtet Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter Thomas Blösch. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat ein Mitarbeiter das Feuer entdeckt, die Brandursache ist aber noch unklar. "Zuerst haben wir in Trupps mit Atemschutz und mit der Drehleiter das Feuer bekämpft, dann sind die Männer ins Innere der Anlage vorgedrungen", sagt der Kommandant.

Das Übergreifen der Flammen auf ein zweites Silo konnte verhindert werden - es enthält Sägespäne. Eine Herausforderung stellte das Rohrsystem zum Transport des Holzmaterials dar: "Das mussten wir demontieren und die Glut von Hand aus den Rohren entfernen", schildert er. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin.

Weil in dem Betrieb gut brennbare Materialien lagern, seien rund 100 Feuerwehrleute alarmiert worden, sagt Thomas Blösch - auch Wehren aus Brackenheim und Lauffen waren vor Ort. Sowohl Feuerwehr als auch Mitarbeiter des Landratsamts nahmen Luftproben, stellten aber keine problematischen Werte fest.


Alexander Klug

Alexander Klug

Reporter

Alexander Klug ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.