Bewaffneter Raubüberfall auf Bäckereifiliale

Bretten 

Email

Mit einer Schusswaffe bewaffnet betraten zwei maskierte Männer am Freitag gegen 12.20 Uhr die Filiale einer Bäckerei in der Gustav-Hertz-Straße in Bretten (Landkreis Karlsruhe). Sie bedrohten die Verkäuferin und entnahmen das Geld aus der Kasse. Dann flüchteten sie wohl zu Fuß, wie die Polizei Karlsruhe mitteilte.

Zwei Männer, einer mit einer roten, der andere mit einer weißen Unterziehhaube maskiert, kamen nach ersten Ermittlungen in die Bäckerei, in der die Verkäuferin zu diesem Zeitpunkt alleine war. Sie bedrohten die Frau offenbar mit einer Schusswaffe und verlangten das Geld aus der Kasse. Die verängstigte Frau öffnete die elektronische Kasse, um Geld zu entnehmen. Dies ging den Tätern wohl nicht schnell genug, so dass einer der Täter selbst in die Kassenschublade griff und Geld entnahm.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren in der Kasse mehrere hundert Euro in unterschiedlicher Stückelung. Die beiden Täter flüchteten nach der Tat zu Fuß in Richtung Max-von-Laue-Straße.

Die Geschädigte konnte die beiden Täter beschreiben. Es soll sich um zwei jüngere männliche Täter gehandelt haben. Der eine war mit einer roten Unterziehhaube maskiert, der andere mit einer weißen. Der rot maskierte hatte die Waffe, außerdem war er derjenige, der gesprochen hat. Er hatte einen osteuropäischen Akzent. Weiterhin trug er eine schwarze Bomberjacke.

Von dem weiß maskierten Mann ist nichts weiter bekannt. Einer der beiden soll einen schwarzen Rucksack mit neonfarbenen Besätzen bei sich gehabt haben.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Karlsruhe entgegen.