A6 Richtung Nürnberg nach schwerem Lkw-Unfall gesperrt

Bad Rappenau  Bei einem schweren Lkw-Auffahrunfall auf der A6 zwischen Bad Rappenau und Heilbronn ist der Fahrer eines Lkw ums Leben gekommen. Die Fahrspuren Richtung Nürnberg waren stundenlang gesperrt. Ein langer Stau war die Folge.

Email

Die Bergung des toten Fahrers und seines Lkw gestalte sich schwierig, führt der Polizist aus, da der Laster mit Aceton beladen sei. „Das Lösungsmittel ist leicht entzündlich.“ Deswegen sei nicht nur ein stärkeres Polizeiaufgebot vor Ort, sondern auch Spezialisten der Heilbronner Berufsfeuerwehr.

Gegen 12.30 Uhr befuhr der Fahrer eines Sattelzugs die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg. Nach der Anschlussstelle Bad Rappenau fuhr er mit seinem Laster auf einen vor ihm verkehrsbedingt stehenden Sattelzug auf. Dieser Lkw wurde durch den Aufprall auf einen weiteren Sattelzug aufgeschoben.

Der Fahrer des mittleren Lasters wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Fahrer des hinteren Sattelzugs wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. 

Langer Rückstau

Die A6 in Fahrtrichtung Nürnberg ist zur Zeit wegen den Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Bis zum Nachmittag hat sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau bis Sinsheim gebildet. Eine Ausleitung des Verkehrs wurde an der Anschlussstelle Bad Rappenau eingerichtet. 

Gegen 21 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. 

 


Alexander Klug

Alexander Klug

Reporter

Alexander Klug ist Redakteur im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.