A6 gleicht nach Unfall einem Trümmerfeld

Kirchardt  Nach einem Auffahrunfall auf der A6 auf Höhe des Rastplatzes Bauernwald kam es auf der Autobahn in Richtung Mannheim bis zum Nachmittag zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 16 Uhr gab die Polizei die Autobahn wieder frei.

Email

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Fahrer eines Kleintransporters am Montagmorgen gegen 10 Uhr aus Unachtsamkeit am Stauende auf einen stehenden Lkw auf. In der Folge wurde die rechte Seite des kleineren Fahrzeugs aufgerissen. Der Kleintransporter schleuderte weiter und blieb an einem davor stehenden Lkw hängen. Der 41-jährige Fahrer konnte selbstständig aussteigen und kam nach Angaben der Polizei mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150.000 Euro.

Die A6 war bis zum Nachmittag in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Bad Rappenau ausgeleitet. Der zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und der Unfallstelle befindliche Verkehr ist an der Unfallstelle vorbeigeleitet worden.

Auf der Ausweichstrecke ging es für Lkw- und Autofahrer nur langsam vorwärts. Bereits kurz hinter dem Ortsausgang Bad Rappenau-Fürfeld stockte der Verkehr und staute sich bis Kirchardt. Vor der Ausleitung auf der A6 bildete sich ein Stau ab Heilbronn-Untereisesheim. 

>>Aktuelle Verkehrsmeldungen

 


Heike Kinkopf

Heike Kinkopf

Reporterin

Heike Kinkopf ist Redakteurin im Reporterteam der Heilbronner Stimme. Diese Einheit berichtet über das tagesaktuelle Geschehen in der Region und kümmert sich um investigative Recherchen.