Zwei Jungen sollen 13-Jährige begrapscht haben

Bad Rappenau  Die sexuelle Belästigung eines Mädchens in Bad Rappenau scheint aufgeklärt. Ein Elfjähriger und eine Zwölfjähriger sollen die 13-Jährige unsittlich berührt und obszön angesprochen haben.

Von Heike Kinkopf
Email

Die sexuelle Belästigung eines Mädchens in Bad Rappenau scheint aufgeklärt. Ein Elfjähriger und eine Zwölfjähriger sollen die 13-Jährige unsittlich berührt und obszön angesprochen haben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn mitteilen, ging die 13-Jährige am 14. Juni abends durch die Finkenstraße in Rappenau. Drei Jungen kamen auf sie zu und sprachen sie an. Einer hielt das Mädchen fest und berührte es an der Brust und am Po, der andere äußerte sich der 13-Jährigen gegenüber obszön. Der Dritte stand dabei. Das Mädchen riss sich los und rannte nach Hause.

Da das Mädchen einen der Jungen vom Sehen her kannte, hat die Polizei diese ausfindig gemacht. Es handelt es sich um einen elf Jahre alten Jungen aus Syrien und einen Zwölfjährigen aus dem Irak, deren Familien Asyl beantragt haben. Die Kinder sind nicht strafmündig. Laut Staatsanwaltschaft haben sich einige Bürger gemeldet, die den Elfjährigen zum Beispiel mit einer Sachbeschädigung in Verbindung bringen, nicht aber mit einer weiteren sexuellen Belästigung. Die Ermittlungen dauern noch an.

Junge und Familien wurden verlegt

Die Stadt Bad Rappenau teilt in einer Pressemitteilung mit, dass einer der Jungen und seine Familie in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Heilbronn an einen anderen Wohnort verlegt wurden. Der Oberbürgermeister der Stadt, Sebastian Frei, will Anfang nächster Woche eine Stellungnahme zu dem Vorfall abgeben, kündigt eine Sprecherin des Rathauses an.