Nach Pokalspiel: Fürther Fußballfan schwer verletzt

Sinsheim  Sinsheim - Gegen zwei Hoffenheim-Fans ermittelt das Polizeirevier Sinsheim wegen Verdachts der schweren Körperverletzung. Im Anschluss an das DFB-Pokal-Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen Greuther Fürth war es zwischen den beiden 1899-Fans und Mitgliedern einer Familie aus dem Fürther Fanlager vor dem Stadion zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Email

Gegen zwei Hoffenheim-Fans ermittelt das Polizeirevier Sinsheim wegen Verdachts der schweren Körperverletzung.

Im Anschluss an das DFB-Pokal-Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen Greuther Fürth war es am Mittwoch zwischen den beiden 27 und 31 Jahre alten Hoffenheimer Fans und Mitgliedern einer dreiköpfigen Familie aus dem Fürther Fanlager vor dem Stadion zu einer Auseinandersetzung gekommen, worauf der 26-jährige Schwiegersohn der Familie mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Die Schwiegereltern des schwer Verletzten begaben sich ebenfalls wegen Prellungen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Zeugen hatten die beiden nach der Tat geflohenen Verdächtigen erkannt und die Polizei informiert. Nach den Recherchen der Sinsheimer Polizei noch am Mittwochabend sind beide Verdächtige in der Vergangenheit bereits wegen ähnlicher Delikte aktenkundig geworden.

Schwere Kopf- und Wirbelverletzungen

Nachdem bei dem 26-Jährigen schwere Kopf- und Wirbelverletzungen festgestellt worden sind, wurde er in eine Heidelberger Spezialklinik verlegt, wo eine Operation unausweichlich sein wird.

Die Ermittlungen der Sinsheimer Polizei dauern an. red