Nach Brand in Putenhof: Ursache vermutlich geklärt

Von unserer Redaktion

Kirchardt  Am 29. Juli ist die Halle eines Geflügelhofs abgebrannt. Die Ursache scheint nun geklärt. Die Brandquelle liegt im Bereich von Kabelsträngen eines Schaltschrankes. Hinweise auf Brandstiftung gibt es keine, wie die Polizei Heilbronn am Freitag mitteilte. 

5000 Tiere kamen bei dem Brand des Putenhofs am 29. Juli in Kirchardt ums Leben. Zerstört werden etwa 500 Tonnen Weizen, 30 Tonnen Mischfutter sowie 200 Rundballen Stroh. Es entstand ein Sachschaden von mindestens dreieinhalb bis vier Millionen Euro. 

Ein Brandsachverständiger fand nun heraus, dass die Quelle eindeutig im Bereich von Kabelsträngen eines Schaltschrankes liegt, weshalb von einem Brandausbruch aufgrund eines Kabelschadens ausgegangen wird. Ob ein Nagetier oder eine produktionsbedingte Querschnittreduzierung des Kupferdrahts für das Feuer verantwortlich ist, konnten die Ermittler nicht zweifelsfrei klären.

Hinweise auf Brandstiftung haben sich nicht ergeben.

 

Auch interessant: Peta stellt Anzeige nach Großbrand in Kirchardt