Messerattacke in Asylheim: Haftbefehl wegen Mordversuchs

Sinsheim 

Ein 22-jähriger Syrer soll in einer Sinsheimer Flüchtlingsunterkunft versucht haben, einen 40-jährigen Landsmann zu ermorden. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Haftbefehl erlassen. Es bestehe dringender Tatverdacht.

Den Angaben zufolge war es zwischen den beiden Männern im Treppenhaus der Unterkunft zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der 22-Jährige soll seinem mutmaßlichen Opfer mit dem Messer zunächst von hinten in den Kopf gestochen haben.

Anschließend habe er ihm einen Messerstich in den Oberschenkel versetzt, bevor er erneut mit dem Messer auf den Kopf des 40-Jährigen eingestochen habe. Dabei sei die Klinge abgebrochen.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er sich einer Notoperation unterziehen musste. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Der Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat in der Flüchtlingsunterkunft durch Polizeibeamte festgenommen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Heidelberg dauern an. ah