Mehrere Beteiligte bei zwei A6-Unfällen

Bad Rappenau 

Email

Über 40.000 Euro Sachschaden entstand bei zwei Unfällen an derselben Stelle auf der A 6 am Mittwochabend.

Kurz vor 22 Uhr befuhr ein 21-Jähriger die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Bad Rappenau. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sein Audi ins Schleudern und prallte gegen den Auflieger eines auf der rechten Spur fahrenden Sattelzuges.

Der Audi wurde auf den linken Fahrstreifen geschleudert, wo er stark beschädigt stehen blieb. Ein 29-Jähriger hielt vor der Unfallstelle an, um diese abzusichern. Das half allerdings nichts. Ein heranfahrender 49-Jähriger sah das absichernde Fahrzeug offenbar zu spät, so dass sein Mercedes Citan gegen das Heck des stehenden BMW prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen den bereits beschädigten Audi geschoben. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.