Lkw bleibt an Brücke hängen und kippt um

Gemmingen  Ein Lastwagen ist am Donnerstagvormittag mit seinem Verladekran an einer Brücke in der Gemminger Industriestraße hängen geblieben und anschließend umgekippt. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt.

Von Jürgen Kümmerle
Email
Ein Lastwagen ist am Donnerstagvormittag mit seinem Verladekran an einer Brücke in der Gemminger Industriestraße hängen geblieben und anschließend umgekippt. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt.

 

Nach Angaben von Steffen Ebert, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gemmingen, konnte sich der Fahrer noch aus seiner Fahrerkabine befreien. „Als wir eintrafen, saß der Fahrer auf der Kabine. Da er sich offenbar am Arm verletzte, haben wir ihn mit einer Leiter von der Fahrerkabine runtergeholt.“ Zunächst hatte man angenommen, dass der Mann schwer verletzt wurde, am Nachmittag meldete die Polizei, dass der Fahrer mit leichten Verletzungen davon kam.

Auch klar ist nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Der 41-jährige Lkw-Fahrer hatte nach dem Abladen von Ware vergessen, den Kran des Lasters wieder ordnungsgemäß einzufahren und zu befestigen.

45.000 Euro Sachschaden

Ob die Brücke durch den Aufprall des Verladekrans beschädigt wurde, müsse von einem Statiker geprüft werden, erklärte Ebert am Vormittag. Inzwischen steht fest, dass an der Brücke keine größeren Schäden entstanden, sie musste nicht gesperrt werden. Die Reparaturkosten werden nach ersten Schätzungen bei etwa 15.000 Euro liegen. Den Schaden am Lastwagen schätzt die Polizei auf über 30.000 Euro.

Da aus dem Lastwagen Hydrauliköl auslief, wurde eine Spezialfirma mit der Reinigung der Straße beauftragt. Für die Bergung musste ein Spezialfahrzeug hinzugezogen werden, die Industriestraße blieb für längere Zeit gesperrt. Im Einsatz waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Gemmingen und Heilbronn.