Zoll findet mit Röntgengerät 34.000 Schmuggelzigaretten

Ilshofen/Wolpertshausen  Mit Hilfe einer mobilen Röntgenanlage stießen Einsatzkräfte des Zolls bei einer Kontrolle auf der A6 in Höhe von Ilshofen auf 170 Stangen unversteuerter Zigaretten verschiedener Marken.

Von unserer Redaktion
Email
Der Zoll hat in einem Versteck bei einer Kontrolle auf der A6 Zigaretten verschiedener Marken gefunden. Quelle: Hauptzollamt Heilbronn

Eingangs der Kontrolle am Morgen des 16. Juli gab der 61-jährige Fahrer eines in Rumänien zugelassenen Lkws an, keinerlei anmeldepflichtige Waren mit sich zu führen. Laut Frachtpapieren und seinen Angaben zufolge transportierte er Baumaterialien von Rumänien nach Frankreich.

"Auffälligkeiten im Röntgenbild haben unser Interesse geweckt. Daher haben wir die Ladung genauer in Augenschein genommen", so einer der beteiligten Zöllner zum weiteren Verlauf der Kontrolle. "Zwischen Dämmung aus Styropor und Baumaterialien, wie Farbeimern und Zementsäcken, stießen wir auf einen verdächtigen Karton", so der Zöllner weiter.

Darin, sowie in zwei weiteren großen Kartons, die nach der vollständigen Entladung des Lkws entdeckt wurden, befanden sich die 1700 Päckchen Zigaretten, die lediglich mit rumänischen Steuerbanderolen versehen waren.

Zigaretten werden beschlagnahmt

Der Fahrer erhielt für die 34.000 Schmuggelzigaretten einen Steuerbescheid in Höhe von 5830,31 Euro, wovon mittels Überweisung ein Teilbetrag von 3000 Euro noch vor Ort entrichtet wurde. Daneben wurde gegen ihn ein Steuerstrafverfahren eingeleitet und die Zigaretten sichergestellt.