Verletzte und 55.000 Euro Sachschaden bei Frontalunfall

Kupferzell 

Email

Zu einem schweren Unfall mit Verletzten und hohem Sachschaden kam es am Dienstagnachmittag (26. Oktober) auf der Bundesstraße 19 bei Kupferzell.

Eine 30-Jährige war laut Polizei gegen 15.30 Uhr mit ihrem Skoda von Kupferzell in Richtung Schwäbisch Hall unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Kupferzell und Westernach geriet sie offensichtlich zu weit nach links und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi. Der 18-jährige Fahrer des A4 wurde mit seinem Fahrzeug durch die Wucht des Aufpralls mehrere Meter zurückgeschoben und gegen die Leitplanke gedrückt. Der Octavia schleuderte und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Eine Rettungswagenbesatzung brachte die schwer verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus. Ihr 18 Monate alter Sohn, der im Kindersitz auf der Rückbank gesessen hatte, wurde ohne erkennbare Verletzungen sicherheitshalber auch in eine Klinik gebracht. Der 18-Jährige und sein Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus. Beide Pkw wurden abgeschleppt, die Bundesstraße war für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge für anderthalb Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden beziffert sich auf über 55.000 Euro.