Falsche Polizeibeamte am Telefon

Öhringen 

Email

Die Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte" ist nicht neu, die Vorgehensweise in einem Fall in Öhringen-Büttelbronn am Montagmorgen jedoch schon.

Der Sohn der Familie hätte in Heilbronn einen Unfall mit einem Jungen gehabt und hätte Fahrerflucht begangen. Der Sohn würde nun dem Haftrichter vorgeführt und die Familie soll nun eine Kaution hinterlegen, so die Betrüger am Telefon. Eine weitere Person gab sich zudem als Pflichtverteidiger aus. Zu einem schädigenden Ereignis kam es nicht, weil der Angerufene richtig reagierte und das Gespräch beendet wurde.

Tipps der Polizei

Um sich vor der Betrugsmasche "falscher Polizeibeamten" zu schützen, raten das LKA Baden-Württemberg und das Polizeipräsidium Heilbronn:

Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los. Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.

Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen. Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.