Erst ein Unfall, dann ein brennendes Auto im Stau

Künzelsau 

Email

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen in Künzelsau. Ein 27-Jähriger war gegen 8 Uhr mit seinem Mercedes auf der B19 von Künzelsau kommend in Fahrtrichtung Gaisbach unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Künzelsau geriet das Fahrzeug in einer Rechtskurve aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen eine Betonbefestigung, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Fahrer und dessen Beifahrer blieben unverletzt. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Nachdem sich der Verkehr aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen gestaut hatte, musste auch ein 21-jähriger mit seinem Citroen kurz vor der Unfallstelle anhalten. Kurz darauf bemerkten die beim Unfall eingesetzten Polizeibeamten, dass der Motorraum des Autos anfing zu qualmen. Zunächst löschten die Ordnungshüter selbst den Fahrzeugbrand. Um das Feuer vollständig zu ersticken kam die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Ein technischer Defekt war vermutlich der Grund für das Feuer.