Betrunkener Autofahrer beleidigt und bespuckt Polizisten

Künzelsau 

Email

Eingeschaltetes Warnblinklicht, ein platter Reifen und ein fehlendes Kennzeichen: Als eine Streifenwagenbesatzung in der Nacht auf Samstag in Künzelsau ein auffälliges Auto im Straßenverkehr bemerkte, hielt sie es zur Verkehrskontrolle an. Der 27-jährige Fahrer zeigte während des Gesprächs gegen 1 Uhr in der Nacht deutliche Anzeichen einer Alkoholbeeinflussung. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert in Höhe von 1,6 Promille.

Trotz des Alkoholpegels bestand er darauf, weiter fahren zu dürfen. Als die Beamten den 27-Jährigen aufforderten, das Auto zu verlassen, tat er dies zunächst, kletterte dann jedoch zurück auf den Sitz und wollte das Auto starten. Die Polizeibeamten hielten ihn von der Fahrt ab und holten ihn wieder aus dem Fahrzeug. Währenddessen beschimpfte der Fahrer die Beamten und schlug einen 26-jährigen Polizisten. Daraufhin legten ihm die Polizisten Handschließen an und setzten ihn in einen Streifenwagen. Hierbei wehrte er gegen die Maßnahme und versuchte sich aus den Haltegriffen zu lösen, was ihm jedoch nicht gelang. Im Streifenfahrzeug versuchte er mit den Füssen gegen den Sitz zu treten und schlug gegen die Innentür. Dann öffnete er die Seitenscheibe des Autos und spuckte den 26-Jährigen Polizisten durch das geöffnete Fenster aus an. 

Die beiden Beamten brachten den aggressiven Mann für eine Blutentnahme ins Revier, wo er zunächst in einer Zelle untergebracht wurde bis eine Bekannte ihn abholte. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann während der Fahrt mit dem Auto bereits in einem Kreisverkehr verunfallt war, wobei aber zum Glück kein Fremdschaden entstand.