Beleidigungen und Flaschenwurf bei Corona-Kontrolle in Künzelsau

Künzelsau  Großen Ärger verursachte eine Gruppe junger Männer Montagabend bei einer Corona-Kontrolle der Polizei in Künzelsau.

Von unserer Redaktion
Email

Kurz vor 19 Uhr sollten durch eine Polizeistreife etwa zehn bis 15 Personen kontrolliert werden, welche sich zusammen vor einem Einkaufsmarkt in der Künzelsauer Bergstraße aufhielten. Mehrere befanden sich direkt am Eingang des Marktes, trugen keine Mund- und Nasenbedeckung und hielten außerdem die erforderlichen Abstände zueinander nicht ein.

Gleich zu Beginn der Kontrolle verhielten sich die Anwesenden, unter denen einige offensichtlich alkoholisiert waren, uneinsichtig und aggressiv gegenüber den Beamten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Einige Mitglieder der Gruppe kamen den Anweisungen der Beamten nicht nach, wollten ihre Personalien nicht angeben, missachteten ausgesprochene Platzverweise und beleidigten die Polizeibeamten.

Mehrere Streifen im Einsatz

Im weiteren Verlauf solidarisierten sich immer mehr Personen mit den aggressiven Wortführern. Es wurde sogar eine Wasserflasche in Richtung der Polizeibeamten geworfen. Erst nach Hinzuziehen von weiteren Streifen konnte die Situation beruhigt werden.

Ein 29-Jähriger und ein 35-Jähriger mussten in Gewahrsam genommen werden. Beide Männer hatten zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von über einem Promille. Gegen mehrere Beteiligte der Gruppe wird jetzt wegen Widerstand, Beleidigung und Verstößen gegen die Corona-Verordnung ermittelt, heißt es im Polizeibericht.

Das Polizeirevier Künzelsau sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.