Autobahn am Dienstagvormittag nach Unfall gesperrt

A6/ Öhringen 

Email

Weil nach einem Unfall am Dienstagvormittag auf der A6 bei Öhringen eine größere Menge Treibstoff ausgelaufen war, musste die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften zur Reinigung anrücken. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit. Ein 21-Jähriger war mit seinem Audi gegen 11.30 Uhr an der Anschlussstelle Öhringen auf die Autobahn in Richtung Mannheim aufgefahren. Da der Verkehr auf der rechten Spur stockte wechselte der junge Mann quer über alle drei Fahrstreifen die Spur nach links. Dabei übersah er wohl einen dort heranfahrenden Opel eines 53-Jährigen und kollidierte mit diesem. Der Audi wurde durch den Zusammenstoß auf einen auf der mittleren Spur staubedingt, stehenden Sattelzug geschoben, wodurch der Tank des Lasters beschädigt wurde. Die Autobahn war während der Unfallaufnahme und der anschließenden Reinigungsarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt. Es entstanden Schäden in Höhe von rund 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.