Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Von Christian Nick

Forchtenberg 

Bei einem Verkehrsunfall auf der L 1046 bei Schwarzenweiler hat sich am Sonntagmittag ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zugezogen.

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntag bei Schwarzenweiler ereignet.

Foto: Nick

Der 59-Jährige aus dem Main-Tauber-Kreis war gegen 12.50 Uhr aus Richtung Orendelsall kommend auf der Landesstraße in Fahrtrichtung Forchtenberg unterwegs gewesen, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Krad verlor, zu Sturz kam und dann mit einem auf der Gegenfahrspur fahrenden 21-jährigen Autofahrer zusammenprallte.

Landesstraße zeitweise komplett gesperrt

Während der junge Mann im Auto, der noch vergeblich versucht hatte auszuweichen, mit dem Schrecken davonkam, musste der Motorradfahrer mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Schwäbisch Haller Krankenhaus gebracht werden. Die Landesstraße zwischen Zweiflingen und Forchtenberg war kurzzeitig komplett gesperrt, konnte nach rund 30 Minuten aber wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Straße war erst saniert worden

Die Polizei geht von nicht angepasster Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Möglicherweise ist der Kradfahrer auf dem neuen Belag - die Straße wurde nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort nach einer Sanierung erst am Tag zuvor wieder für den Verkehr geöffnet - oder auf vom Fahrbahnrand auf die Straße gelangten Steinchen weggerutscht. Näheres sollen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Schutzkleidung verhinderte noch schwerere Folgen

Da der Motorradfahrer trotz heißer Witterung entsprechende Schutzkleidung getragen hatte, konnten noch schlimmere Unfallfolgen vermieden werden.

Am Motorrad entstand bei dem Crash Totalschaden in Höhe von rund 6000 Euro, an dem älteren Audi des 21-Jährigen Forchtenbergers etwa 2000 Euro.