Gas-Alarm in Öhringen - Mehrfamilienhaus evakuiert

Öhringen 

Polizei und Rettungskräfte waren am Freitagvormittag in der Öhringer Schwalbenstraße im Einsatz. Gegen 9.35 Uhr hatten Bauarbeiter einen Gasalarm ausgelöst, weil sie bei ihren Arbeiten im Außenbereich eine Erdgasleitung beschädigt hatten.

Gasunfall: Haus vorübergehend evakuiert
Bei Fundamentarbeiten beschädigte der Bagger eine Gasleitung. Foto: Hohl

as Gas strömte durch die demolierte Leitung zunächst an der Hausfassade nach oben, sammelte sich oberhalb des dritten Stockwerks unter einem Mauervorsprung und drang dann durch ein offenstehendes Fenster in die dahinterliegende Wohnung ein.

Als dort niemand öffnete, überprüfte sofort ein Sachverständiger vor der Tür die Gas-Emission. Die ermittelten Werte waren bedenklich und zudem war unklar, ob sich Personen in den Räumlichkeiten befanden. Deshalb verschafften sich die Feuerwehrleute mit einer Drehleiter von der Außenseite her über das Fenster Zugang zu der Wohnung. Kurze Zeit später gab es bereits Entwarnung weil sich dort niemand befand. 

Unterdessen lief die Evakuierung des Wohnhauses. Fünfzehn Personen mussten ihre Wohnungen sicherheitshalber verlassen. Sie durften nach rund einer Stunde wieder zurückkehren.

Die Öhringer Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 26 Hilfskräften vor Ort. Außerdem unterstützten mehrere medizinische Rettungsteams den Einsatz. Laut Polizei wurde niemand verletzt. red