Falscher Penis bei Drogenkontrolle - Polizei entlarvt Urinbetrug

Von unserer Redaktion

Pfedelbach  Bei einem Urintest hat ein 21-Jähriger versucht, die Polizei mit einer Attrappe hinters Licht zu führen. Die kleine anatomische Abweichung konnte die Beamten aber nicht täuschen.

Ganz schlau wollte ein junger Autofahrer sein, den eine Streife der Verkehrspolizei am Samstag auf der Autobahn A6 kontrollierte. Nachdem er drogentypische Symptome zeigte, sollte er einen Urintest durchführen. Während er dies tat, fiel den Beamten allerdings eine kleine Abweichung in dessen körperlicher Anatomie auf. Wie sich herausstellte, hatte der 21-Jährige einen sogenannten, täuschend echt aussehenden "Fake-Penis" in seiner Hose und füllte mit diesem Kunsturin in den Probebeutel ab.

Nachdem sein Betrugsversuch entlarvt wurde, führte er den Drogentest auf natürliche Weise durch, was prompt einen positiven Treffer auf den Missbrauch von Cannabis erbrachte. Auf richterliche Anordnung wurde das Fahrzeug des jungen Mannes durchsucht, wobei die Ordnungshüter eine geringe Menge Marihuana sowie drogentypische Gegenstände auffanden. Auf den 21-Jährigen kommen nun entsprechende Anzeigen zu.