Fälle von Brandstiftung in Waldenburg

Von unserer Redaktion

Waldenburg  Die Kriminalpolizei ermittelt aktuell wegen mehreren Fällen von Brandstiftung in Waldenburg und bitte die Bevölkerung um Mithilfe. 

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilen, hat es Anfang letzter Woche im Bereich des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs in Waldenburg mehrere Versuche gegeben, Altpapierbehälter in Brand zu stecken. Am Freitagabend wurde im Flur eines dortigen Mehrzweckgebäudes Papier, das auf einem Holztisch gelagert war, angezündet. Der Tisch wurde vollständig zerstört.

Am vergangenen Sonntagmorgen hatte ein Jogger ein weiteres Feuer im Bereich eines überdachten Geräteschuppens in der Margarete-Gutöhrlein-Straße entdeckt. Die Räumlichkeit ist fest mit einem Wohnhaus verbunden. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich Bewohner im Gebäude, die von dem Zeugen vor dem Feuer gewarnt wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldenburg war mit 40 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Eine Feuerwehrfrau musste mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden. Die Kriminalpolizei geht aufgrund der jüngsten Vorfälle von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen übernommen.

Wer im Bereich des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzen.