Beim Stadtfest hatte die Polizei einiges zu tun

Künzelsau 

Email

Von Freitag bis Sonntag fand das Stadtfest in der Künzelsauer Kernstadt statt. Die Polizei hatte einiges zu tun.

Den ersten Einsatz hatten die eingesetzten Polizeibeamten am Freitag gegen 20.15 Uhr. Als Passanten einen herrenlosen Koffer in einem Gebüsch meldeten. Dieser stellte sich als leer und somit ungefährlich heraus.

Gegen 23.30 Uhr meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen etwa 20 Personen im Bereich des Alten Rathauses. Als die Beamten mit drei Streifenwagenbesatzungen vor Ort eintrafen, hatte sich die Gruppe bereits aufgelöst.

Im Laufe der Nacht zum Samstag kam es zu mehreren Sachbeschädigungen. Zwei Autos wurden beschädigt, eine Scheibe eines Gebäudes wurde zerstört und auch ein Buga-Karl musste dran glauben. Dieser wurde von seinem Sockel gerissen und daneben auf einer Wiese abgelegt.

Durch das bessere Wetter an den beiden folgenden Festtagen, Samstag und Sonntag, besuchten deutlich mehr Menschen das Stadtfest. Die Polizei wurde über "Spaßvögel" informiert, die Besucher des Festes durch ein Fenster einer Dachgeschosswohnung mit Wasser bespritzten.

Gegen 0.30 Uhr am Sonntag erwischten Polizeibeamte einen Mann mit einem Joint. Außerdem gab es während der Nacht mehrere Streitigkeiten zwischen alkoholisierten Heranwachsenden, aus denen aber alle Beteiligten glücklicherweise unverletzt hervorgingen, heißt es in der Bilanz der Ordnungshüter.