Auto und Lastwagen landen nach Zusammenstoß in einem Acker

Von Adrian Hoffmann

Öhringen  Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Lkw ist es am Montag um kurz vor 8 Uhr zwischen Öhringen und Unterohrn gekommen. Zwei Männer wurden verletzt, mindestens einer von ihnen schwer.

Der Lkw war mit etwa 24 Tonnen Getränken, unter anderem Sprudelflaschen, beladen. Fotos: Hoffmann

Der 47-jährige Fahrer eines Audi A6 wollte nach ersten Erkenntnissen von einer Seitenstraße, von der Kläranlage kommend, auf die Landesstraße (Neuenstadter Straße) einbiegen. Er kollidierte dabei mit dem Sattelzug, der in Richtung Unterohrn unterwegs war. Der A6 traf den Lkw mit einer solchen Wucht, dass dieser von der Fahrbahn geriet und nun auf die Seite gekippt in einem Feld liegt.

Die Polizei rätselt aktuell darüber, wie es sein kann, dass ein Audi einen Sattelzug von der Straße befördert. Der Fahrer des A6 war nicht angeschnallt und wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Lkw-Fahrer ist verletzt worden und auf dem Weg ins Krankenhaus.

Die Straße zwischen Öhringen und Unterohrn war zunächst nicht gesperrt. Wenn in Kürze die Bergung des Sattelzugs beginnt, so teilt es die Polizei mit, wird die L1088 in beiden Richtungen voll gesperrt. Es soll eine örtliche Umleitung geben.